Die Auswahl eines Pizzaofens fällt in der ersten Suche nicht ganz leicht. Pizzasteine und Pizzaöfen glühen um die Wette. In welchem Pizzaofen die Lieblingspizza jetzt am besten gelingt, ist nicht mit einem schnellen Blick auf die Pizzaöfen zu entscheiden. Deswegen wollen wir zwischen einigen Modellen vergleichen.

Unser Preis-Leistungssieger:

Der Pizzaofen im Garten muss für den knackigen Biss die richtige Temperatur erzeugen und über eine gute thermale Konstruktion verfügen. Die Hitze soll nicht nach oben verpuffen, sondern sich möglichst schnell und gleichmäßig in der Pizzakammer verteilen, in der die Pizza schmurgelt.

 

Welche Arten von Garten-Pizzaöfen gibt es?

Was genau suchen Sie aber überhaupt? Soll es ein Pizzaofen fürs Auge sein oder möchten Sie lieber eine moderne, funktionale Variante aufstellen. Sie finden für unterschiedliche Ansprüche einige Ausführungen, die im Garten eine gute Figur machen.

Pizzaöfen aus Stein oder Pizzaöfen aus Metall glühen im Sommer auf der Terrasse oder im Garten. Jede Variante besitzt eigene Vorteile. Dabei erscheinen die Produkte dieser beiden Materialformen sogar untereinander recht unterschiedlich. Ein leichtes, funktionales Modell aus Metall ist bei den Kunden besonders beliebt.

 

Testsieger: Der Klarstein Pizzaiolo!

Der beliebteste Pizzaofen im Garten ist deswegen sicherlich der Klarstein Pizzaiolo. Dieser Pizzaofen ermöglicht ein einfaches Aufstellen an der passenden Stelle und ein bequemes Wegräumen. Wird der Pizzaofen im Garten nicht mehr gebraucht oder wird es Winter, kann er einfach

  • in den Keller,
  • auf der Terrasse in die Ecke oder
  • in die Garage

geräumt werden. Das Metall ist für gewöhnlich wetterfest lackiert. Der Pizzaiolo ist optimal witterungsbeständig. Hierdurch ist das Gestell gegen Flugrost gut geschützt und muss nicht sofort in den Wohnraum geholt oder in die Garage gestellt werden.

Es gibt zwei Kammern. Eine Kammer ist für das Holzfeuer gedacht und die andere Kammer abgetrennt für die Pizza. Die Hitze steigt allein zur oberen Kammer auf und erhitzt den Pizzastein. Hierdurch wird vermieden, dass ungesunder Qualm mit dem Grillgut in Kontakt kommt. Auf einem offenen Grill können sich Acrylamide bilden, die als krebserregend gelten. Dieser Pizzaofen im Garten schafft eine gesunde Alternative.

 

Der Pizzaiolo verfügt außerdem über eine gängige Ausrüstung, wie etwa

  • einen Pizzastein,
  • einen Grillrost,
  • ein Thermometer und
  • eine Lüftungsklappe.

Sie haben Dank unterschiedlicher Einstellungen viel Kontrolle über den Pizzaofen und bedienen ihn sicher. Es wird einfach verhindert, dass der Pizzaofen zu heiß wird oder zu lange weiter brennt. Ein Thermometer gibt genaue Informationen über die momentane Hitze.

Der Klarstein Pizzaiolo lädt Pizzabäcker außerdem dazu ein Gemüse und Fleisch zu grillen oder zu räuchern. Die obere Kammer ist vielseitig verwendbar. Und was wäre schöner, als solch einen Ofen mit wenig Aufwand zu säubern?

Nach der Verwendung reinigen Sie zeitsparend die untere Kammer. Diese wurde für Sie komfortabel und sicher gestaltet. Sobald der Pizzaofen ausreichend abgekühlt ist, ist ein Zugriff zum Reinigen sicher möglich.

 

Ein Pizzaofen Garten aus Metall

Das Material Metall ist feuerfest verarbeitet. Es wird von außen generell sehr heiß. Eine gute Pizza benötigt für gewöhnlich 300° Grad Celsius Hitze für das optimale Aroma.  

Deshalb ist der richtige Pizzastein wohl die wichtigste Komponente innerhalb des Pizzaofens. Ist der Pizzastein aus Lavastein oder Schamottstein gefertigt, gelingt die Pizza perfekt. Der Stein sollte deswegen aus hochwertigem Stein gefertigt sein.

Von Frühjahr bis Sommer, sobald der Frost verschwunden ist, ist der Grill einsatzbereit. Das Metall ist für gewöhnlich stabil und wetterfest verarbeitet, sodass der Pizzaofen bei jedem Wetter im Freien stehen könnte. Im Regen ist der Pizzaofen aber schnell abzudecken oder besser wegzuräumen.

 

Nachteile von Pizzaöfen aus Metall

Ein Pizzaofen aus Metall weist sicherlich auch Schwachstellen auf. Denn schlecht lackierte Stellen oder eine mechanische Abnutzung schädigen das Metall. Es bilden sich Roststellen durch Kratzer.

Nach einigen Jahren entsteht mit Sicherheit eine Materialschwäche, da das Metall ständig unterschiedlichen Temperaturen ausgesetzt wurde. In der Umgebung ist es weniger heiß und der Pizzaofen kühlt nach jeder Anwendung auf die Außentemperatur ab. Eine spürbare Materialschwäche wird irgendwann entstehen, sodass der Ofen unsicher wird.

Ein weiteres Risiko besteht bei der Anwendung. Das Metall gibt viel Hitze nach außen ab. Beim Grillen oder Backen von Pizza besteht durchaus ein hohes Verletzungsrisiko an der großen Oberfläche. Feuerfeste Handschuhe sind ein Muss. Sie dürfen beim Grillen aber besser nicht an die Metallfläche greifen.

Ein Risiko besteht bis der Pizzaofen wirklich abgekühlt ist. Ein Steinofen könnte die Hitze weitaus besser halten und gibt nicht zu viel Hitze nach außen ab. Die Hitze wird in den Steinen gespeichert.

Ein weiteres Risiko ist das Umkippen des Metallofens. Sollte der Pizzaofen im Betrieb umkippen, ist es nicht ohne weiteres möglich ihn wieder aufzustellen. Hierfür benötigen Sie spezielle Schutzhandschuhe. Auf dem Untergrund könnte eventuell sogar ein Brand entstehen. Ein sicherer Untergrund ist deswegen unbedingt nötig. Bei starkem Wind darf der Pizzaofen besser nicht in Betrieb sein.

 

Stein-Pizzaofen im Garten

Diese exklusive Variante eines Pizzaofens ist sehr schick und wirkungsvoll, ist aber auch etwas teurer. Es ist genauer betrachtet der Mercedes unter den Pizzaöfen. Sie kaufen ihn oder bauen ihn selbst. Möchten Sie ihn bauen, müssen Sie

  • ihn korrekt mauern,
  • mit den richtigen Baustoffen arbeiten und
  • auf eine ordentliche Konstruktion achten.

Mit diesem Pizzaofen im Garten können Sie auf Wunsch Grillen, eine Pizza zubereiten oder Ihre Ofenkartoffeln backen. Währenddessen sitzen Sie mit einem Glas Wein am warmen Steinofen. Im Sommer verspricht dieser Ziegel-Steinofen ein gemütliches Feuer für Genießer und vielleicht auch für Marshmallows und Stockbrot.

 

Nachteile von Pizzaöfen aus Stein

Der Steinofen muss erst einmal warm werden, damit im Inneren die Hitze auf das Grillgut oder die Pizza einwirkt. Ein Gitter im Steinofen ist hierfür aber nicht die richtige Lösung. Sie müssten zusätzlich einen Pizzastein anschaffen. Es muss gewährleistet sein, dass das Grillgut oder die Pizza nicht mit der Kohle oder dem Feuer in Kontakt kommen.

Der Pizzaofen aus Natursteinen hält die Hitze sehr gut. Denn der Stein kann die Wärme optimal speichern. Immerhin müssen Sie dann nicht ständig nachfeuern, damit es heiß bleibt. Das vollständige Abkühlen kann deswegen auch gute drei Tage dauern. Das mag ebenso mit Risiken verbunden sein. Denn zu viel Hitze ist immer ein Risiko.

Ein wenig teurer ist die Anschaffung eines vorgefertigten Pizzaofens aus Stein. Mit etwas Geschick bauen Sie ihn zwar auch selbst, doch ist eine fertige Variante einfacher aufzustellen. Diese Öfen kosten vergleichsweise viel Geld in der Anschaffung.

Sie können solch einen Pizzaofen allerdings nicht mehr aus dem Garten entfernen. Er steht folglich im Weg und mag stören. Sie müssten dann einen Ofen aus Stein mit einer Baumaßnahme wieder abreißen.

Auch seine Größe können Sie später nicht ohne Umstände verändern. Es muss sofort richtig entschieden werden, wie der Ofen aussieht. Ist der Ofen plötzlich zu groß oder zu klein, sind Änderungen mit Aufwand verbunden.

 

Ein italienischer Pizzaofen im Garten

Italienische Pizza

Ein richtiger Pizzaofen, wie man ihn in Italien baut, muss nicht groß sein. Er wird auf ein einfaches Fundament gestellt und arbeitet auf Basis einfacher Grundsätze. Auf der linken Seite der Kammer zünden Sie Holzscheite an und im rechten Bereich schieben Sie die Pizza in den Ofen. Die Pizza gelingt durch die Verteilung der Wärme sehr gut.

Der Rauch zieht in einem hochwertigen Ofen weg von der Pizza und kommt mit ihr nicht in Kontakt. Wichtig ist die Hitze, die sich gleichmäßig in der kleinen Kammer ausbreitet und den Pizzastein perfekt erwärmt.

Ein Pizzastein aus vulkanischem Lava-Stein garantiert ein optimales Gelingen und sehr gute Eigenschaften in der Anwendung. Geschmackvolle Pizzaöfen sind sogar aus langlebigem Edelstahl gefertigt.

 

Der Pizzastein

Es ist manchmal überhaupt nicht klar, aus welchen Materialien ein solcher Stein geformt ist. Eine luxuriöse Ausführung für ein perfektes Ergebnis wird aus Lavastein hergestellt. Einfachere Varianten wiederum bestehen aus Schamottstein. Eine gängige Bezeichnung für solche Steine ist auch Brotbackstein.

In der Qualität liegt der Erfolg. Erhitzt der Stein nicht richtig und verteilt sich die Hitze nicht, gelingt die Pizza wahrscheinlich nicht wie gewünscht. Der Pizzaofen im Garten sollte aus diesem Grund mit einem möglichst hochwertigen Pizzastein ausgestattet sein. Nur damit gelingen

  • Pizza,
  • Lasagne oder
  • leckere Köstlichkeiten vom Grill

mit so viel Geschmack.

 

Die Reinigung vom Pizzastein

Im besten Fall ist nicht viel Verschmutzung entstanden. Die erkaltete Kohle wird, wie schon erwähnt, aus dem Ofen geholt und sachgerecht entsorgt. Allerdings kommt es doch einmal vor, dass etwas gesäubert werden muss.

Der Pizzastein wird meist sehr einfach mit einem Tuch und Seifenwasser gesäubert. Hierfür soll der Stein bereits abgekühlt oder zumindest nicht zu heiß sein.

Ein schnelles Abwischen genügt in den meisten Fällen. Die Oberfläche ist durch ihre Herstellung für gewöhnlich dicht und nicht durchlässig. Der Stein kann sich nicht mit Fett oder Tomatensoße vollsaugen.

Und selbst wenn, ein hochwertiger Stein garantiert Hygiene. In der Hitze bilden sich im Pizzaofen im Garten keine unerwünschten Keime.

 

Fazit

Pizza fertig

Die Auswahl für einen Pizzaofen im Garten fällt Ihnen zunächst wahrscheinlich nicht leicht. Sie entscheiden sich richtig mit einem gut bewerteten, hochgelobten Pizzaofen in hochwertiger Qualität. Es gilt, dass jede Variante ihre ganz eigenen Vorteile aufweist. Es gibt langfristige Lösungen und flexible Lösungen. Eine Ausführung aus Metall ist sicherlich flexibel und funktional. Jeder Pizzaofen sollte grundsätzlich gut gepflegt werden und lieber nicht im schlechten Wetter stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.